Inklusion

 

„Jeder ist ein wenig wie alle ein bisschen wie mancher ein Stück einmalig wie niemand sonst.“

 

Worin unterscheidet sich Inklusion von Integration?

Was bedeutet Inklusion für die Erzieher/innen?

Inklusive Pädagogik verlangt eine hohe Flexibilität und Kooperationsbereitschaft der Erzieherinnen. Die Entscheidung, inklusiv zu arbeiten, ist eine Grundsatzentscheidung der Einrichtung und muss von allen Mitarbeiterinnen getragen werden.

 

Was bedeutet Inklusion für die Eltern?

Auf alle Eltern kommen bei inklusiver Kindergartenarbeit neue Anforderungen zu. Sie werden täglich mit der Verschiedenartigkeit von Bedürfnissen und Möglichkeiten ihrer Kinder konfrontiert und müssen mit daraus resultierenden Gefühlen umgehen. Oftmals heißt dies auch, sich selbst zu hinterfragen und eigene Einstellungen zu überdenken.

 

Unser Ziel ist es,…

-dass sich alleKinder in der Gruppe aktiv einbringen, soziale

  Bezüge gestalten und ihren Platz finden. Das umfassende

  Gefühl, nicht nur einbezogen zu werden, sondern

  gleichberechtigt dazuzugehören, soll sich einstellen.

- dass die Kinder Verschiedenartigkeit positiv erleben und für

  ihre eigene Entwicklung nutzen, um diese Erfahrung als wichtige

  Ressource für spätere Kontexte nutzen zukönnen.

- dass die Kinder sich auf der Basis ihres jeweiligen

  Entwicklungsniveaus im gemeinsamen Handeln, Spielen und

  Lernen erfahren.

- dieKinder in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung zu

  fördern und für die Familien ein ergänzender Erziehungspartner

  zu sein.

- eine anregende Umgebung zu schaffen, die den

  Entwicklungsbedürfnissen der Kinder entspricht.

Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit:

- klare Strukturen und Überschaubarkeit innerhalb des

  Tagesablaufes

- Übersichtliche Regeln und Absprachen

- Wahrnehmung von Unterschieden der einzelnen Kinder und

   Wertschätzung der individuellen Ressourcen

- Ausbildung von gegenseitigem Respekt und Achtung

- Aufbau eines stabilen Selbstwertgefühls

- Angeleitetes Spiel / begleitetes Freispiel

- Erkundung der Natur und Umwelt

- Tiergestützte pädagogische Maßnahmen

- Einzel–und Gruppenförderung

 

Vernetzung mit anderen Einrichtungen:

- Grundschule/Grundschulförderklasse und anderen Schulen

- Therapeutische Einrichtungen (Logopäden, Ergotherapeuten,…)

- Sozialpädiatrisches Zentrum – SPZ

- Beratungs- und Kompetenzzentrum

- Kinderärzte

 

Allgemeines

In der Inklusionsgruppe werden 20 Kinder, davon bis zu fünf Kindern mit besonderen Bedürfnissen, von zwei Erzieher/innen und einer Inklusionskraft betreut.

Wir sind für Sie da

 

Telefon: 07626/7374

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.: 7:00 Uhr - 16:30 Uhr

Fr.: 7:00 Uhr - 14:00 Uhr

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

 

Aktuelles

 

Von Krippe bis Schulkindbetreuung.

Neun Jahre in unserem Kinderhaus verbringen.

 

Fragen und Infos erhalten sie von Tanja Klaus (Leitung) oder Petra Morgenstern (Stellvetretende Leitung)

unter der Nummer

07626/7374

oder per Mail unter evkigata@gmx.net

 

Träger:

Ev. Kirchengemeinde Tannenkirch

Pfarrerin Séverine Bacigalupo

Tel. 07626/329

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kindergarten

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.