Ev. Kinderhaus Tannenkirch
Ev. Kinderhaus Tannenkirch

Inhalte unserer Arbeit

Stammgruppen

In der  kindzentrierten Arbeit benötigen die Kinder Orientierungspunkte. Deshalb haben wir in unserem Kinderhaus Stammgruppen. Die Stammgruppe gibt dem Kind, ähnlich wie die Familie, das Gefühl von Zugehörigkeit und Identifikation.

Es erleichtert den Kindern und den Eltern den Einstieg in unserem Kinderhaus, wenn sie wissen, dass sie sich mit ihren Fragen, ihren Sorgen und Nöten an eine feste Bezugsperson wenden können.

Das tägliche Ritual des Morgentreffs in den einzelnen Gruppen gibt den Kindern eine größere Sicherheit, auch erfahren sie den Zusammenhalt und die Gemeinschaft einer Gruppe. In dieser Gemeinschaft der Gruppe erleben sie ihre Geburtstagsfeiern, sowie all die anderen Feiern im Kirchenjahr.

 

 

 Mit zwei dabei – Altersmischung von 2-6 Jahre

Die Kindergartengruppen in unserem Kinderhaus sind bis auf eine, altersgemischt (2 - 6 Jahre).

Bei der Gruppeneinteilung wird unter anderem darauf geachtet, dass es ein ausgewogenes Verhältnis der Altersstufen und der Geschlechter gibt. Seit 1999 nehmen wir neue Kinder ab dem 2. Lebensjahr im Kinderhaus auf. Eine Gruppe wird als Inklusionsgruppe geführt.

In den Schülergruppegruppen sind Kinder im Alter von 6 - 10 Jahren. Die Schulkinder haben auch die Möglichkeit, die Kindergartengruppen zu nutzen, um dort zu spielen.

Durch die Altersmischung ist eine stärkere Individualisierung der pädagogischen Arbeit möglich.

Die Erfahrungen in der Arbeit mit altersgemischten Gruppen zeigen uns, dass es nicht nur für die Kleineren günstig sein kann, von der Selbständigkeit der Größeren zu profitieren, sondern dass gerade auch die Älteren längere Phasen haben, in denen sie den Kontakt zu den Jüngeren suchen, weil sie vielleicht die Konkurrenz der Gleichaltrigen als Überforderung erleben.

Das bedeutet, altersgemischte Gruppen haben den Vorteil, dass Entwicklungsunterschiede auch für die Kinder tagtäglich erlebbar sind.

Sie lernen in der Gruppe mit diesen Unterschieden umzugehen, einander zu unterstützen und um Rat zu fragen.

 

Gruppenübergreifendes Arbeiten

Ein wichtiges Merkmal unserer Arbeit ist das gruppenübergreifende Arbeiten. Es ist uns wichtig, dass die einzelnen Gruppen nicht für sich isoliert bestehen. Gerade die Kleingruppe kann durch ihre räumliche Lage leicht in eine Verinselung geraten. Dem  möchten wir entgegenwirken, indem wir versuchen im Kinderhaus auch außerhalb der Gruppen Spielmöglichkeiten zu erschließen und die Kinder das Haus als Ganzes erleben zu lassen. Wie schon oben beschrieben halten wir es für unerlässlich die Stammgruppen trotzdem bei zu behalten. Mit der Erfahrung eines festen Platzes in der Gruppe werden Kinder auch bereit sein, andere Räume des Hauses zu erforschen und kennen zu lernen.

Dies erfordert Absprachen von Seite der Kinder (z.B. der Erzieherin Bescheid zu geben, wenn es in eine andere Gruppe geht), aber auch von Seiten der Erzieher (z.B. über gemeinsame Aktivitäten). Das bedeutet einerseits für die Erzieherin viel Spontaneität und Flexibilität. Anderseits bietet diese Form der Zusammenarbeit die Möglichkeit, dass sich jede mit ihren Stärken einbringen und man sich gegenseitig ergänzen und unterstützen kann. Nicht zuletzt ist es für uns eine Hilfe, dass mehrere Erzieher ein Kind erleben und so in einen qualifizierten, pädagogischen Austausch treten können.

Wir sind für Sie da

Telefon

 

+49 7626 / 7374

 

Öffnungszeiten

 Mo. - Do. 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Freitag    7:00 Uhr  bis 14:00 Uhr

 

 

 

 

  

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Aktuelles

Neun Jahre in unserem Kinderhaus verbringen.

 

Fragen und Infos erhalten sie von Sonja Meyer (Leitung)  oder Frau Petra Morgenstern (Stellvetretende Leitung)

unter der Nummer

07626/7374

 

oder evkigata@gmx.net

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kindergarten

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.